„Get out of your head into your heart!“

Namasté

Nina Dorena Pabst *1978


Über mich

Zum Yoga bin ich eigentlich erst relativ spät gekommen.

Nach meiner Ausbildung zur Buchhändlerin zog ich von Baden Württemberg nach Köln und arbeitete als Buchhändlerin. Im Jahr 2000 unternahm ich meine erste lange Reise nach Indien – ein prägendes Erlebnis bei dem ich ersten Kontakt mit Yoga machte, was eine unglaubliche Faszination auf mich ausübte.

Es folgte ein BWL Studium und eine Weiterbildung zur Webdesignerin. Damit war ich bereit für den Schritt in die Selbstständigkeit und ich zog berufsbedingt nach Berlin.

Ich war gut beschäftigt doch nach ein paar Jahren in der freien Marktwirtschaft fühlte sich irgendetwas nicht mehr richtig an. Ich war unerfüllt und meine Krankheit, die Endometriose, setzte mir ziemlich zu. Ich brauchte mehr Ruhe und mehr Frieden woraus sich auch eine ernsthafte und stetige Yogapraxis ergab. Ich spürte relativ schnell, wie gut mir die Yogapraxis auch im Hinblick meiner Endo-Beschwerden tat.

Yoga war also mein Hafen in dem ich Gesundheit und „Licht“ finden konnte und deshalb verfolgte ich diesen Weg weiter und wie das Schicksal so will, entwickelte sich dieser Yogaweg zu meinem Herzensweg. Somit wurde meine eigene Erfahrung der Schlüssel, mit anderen Menschen zu arbeiten und sie zu unterstützen.

Und so kam es zu meiner Yogalehrertätigkeit:

2015 absolvierte ich zunächst eine 500 Stunden Ausbildung in der Shivananda Tradition bei Yoga Vidya in Köln (zertifiziert nach Yoga Alliance). Das „Yogafeld“ ist so unglaublich vielfältig und weit und natürlich lernt man als Yogalehrerin niemals aus, daher inspiriere ich mich ständig in Workshops und Weiterbildungen. 2021 habe ich eine weitere Ausbildung zur Anusara©Elements – Lehrerin bei Nicole Konrad abgeschlossen.

Die besten Lehrer, wie ich finde, sind immer noch die Teilnehmer/innen. Denn sie zeigen mir, dass es immer wieder einer Abstimmung auf die individuellen Bedürfnisse und Vorraussetzungen bedarf.

Seit Mitte 2020 habe ich ein kleines Studio in Brühl bei Köln wo auch die meisten meiner Präsenzkurse stattfinden.


Was es für mich bedeutet Yoga zu unterrichten

Yoga ist ein Geschenk das mir selbst hilft, mich immer mehr und immer wieder in einer stillen Zufriedenheit und Verbundenheit einzufinden. Dieses Geschenk an andere Menschen weitergeben zu dürfen, ist eine schöne Aufgabe und natürlich auch eine große Verantwortung. Meine Überzeugung ist, dass sich die Yogaphilosophie sehr gut in unsere moderne Welt übersetzen lässt und dass die Yogapraxis vor dem Hintergrund moderner physiologischer Ansätze, neben Kraft, Flexibilität und Entspannung eine unermessliche Vielfalt an Möglichkeiten bietet, sich sowohl auf physischer wie auch auf mentaler Ebene weiter zu entwickeln und zu wachsen. Mit dieser Einstellung, Kreativität und Herzblut möchte ich Dir, ganz undogmatisch, Deinen Zugang zu Deiner energetisch wirksamen Praxis eröffnen, die Dich zu mehr Ausgeglichenheit, Kraft und Flexibilität führt. Ich freue mich, Dich auf diesem Weg zu begleiten.

Das Endoyoga Konzept

Endoyoga ist für die speziellen Bedürfnisse von Frauen mit Endometriose konzipiert und dient dem weiblichen Wohlbefinden, mit dem Ziel, Akzeptanz zu entwickeln und dabei zu unterstützen, Beschwerden wie zum Beispiel PMS und Verspannungen zu reduzieren. Es handelt sich um eine ganzheitliche, achtsamkeitsbasierte und sanfte Praxis die sich durch einen intensiven Dialog mit dem eigenen Körper auszeichnet. Endoyoga ist keine therapeutische Maßnahme sondern dient lediglich zur Unterstützung im Rahmen der Selbstfürsorge.

Was bedeutet „ganzheitlich“?
Ganzheitlichkeit erreichen wir durch Techniken die sowohl auf physischer, mentaler als auch energetischer Ebene wirksam sind.
Endometriose kann sehr unterschiedlich ausgeprägt sein. Von daher wird besonderer Wert auf das Hinschauen und das Wahrnehmen der persönlichen Bedürfnisse und der Themen der Teilnehmerinnen gelegt.

Was für eine Form von Yoga ist Endoyoga?
In der Basis werden Elementente aus Yin-, Hatha und Kundalini Yoga kombiniert. Den Grundstein bildet die Etablierung der 7 Ebenen der Erfahrung:

  1. ankommen
  2. sich selbst spüren
  3. sich annehmen und akzeptieren
  4. loslassen
  5. mehr Energie – let it Flow
  6. healing – im übertragenen Sinne
  7. etablieren

 
Mein Portfolio:
  • Hatha / Hatha – Flow
  • Anusara©  
  • Yin-Yoga
  • Endoyoga
  • heilsame Frauenkreise
  • Kinderyoga
  • Meditation und Entspannungstraining
  • Mentoring: Selbstfürsorge und Ernährung bei Endometriose, PMS und Zyklusstörungen
  • zertifizierte Yoga – Kurse die von der Kk. erstattet werden können

Qualifikationen:

2021 Anusara© Elements Lehrerin

Ständige Weiterbildung in verschiedenen Workshops und Seminaren

2020 Eröffnung meines Studios „Yogaraum Brühl“

2015 Ausbildung zur Yogalehrerin (BYV / 500 Stunden / Shivananda-Tradition)

2008 Selbstständigkeit als Online Marketing Managerin / Webdesigner und Requisiteurin

2004  Studium Betriebswirtschaft  (WAK Köln)

1998 Ausbildung zur Buchhändlerin


Presse:

Referenzen (Auswahl):
  • Yogakurse im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsfürsorge: Bundesverkehrsministerium
  • Workshops und Weiterbildungen im komjun Köln
  • Kursleitung bei Yoga Vidya Weilerswist
  • Kurs – und Seminarleitung im Endometriose-Zentrum Köln Weyerthal
  • Kinderyoga Grundschule Lechenich Süd

Wähle Deinen Kurs oder verabrede
einen Termin