„Get out of your head into your heart!“

Namasté

Nina Dorena Pabst *1978 in Heidelberg.


Über mich

Meine Vita gestaltet sich relativ unkonventionell, was gut so ist, denn alles macht Sinn.
Lange war ich auf der Suche nach meinem Dharma, meiner „wahren Aufgabe im Leben“ sozusagen. Es stellte sich heraus, dass das gar nicht so einfach für mich werden sollte, da ich einfach sehr viele Interessen habe.

Nach dem frühen Tod meiner Eltern und fünf prägenden Jahren auf einem katholischen Mädcheninternat, absolvierte ich eine Ausbildung zur Buchhändlerin. Ein interessanter Beruf. Nach meiner Ausbildung zog ich nach Köln und arbeitete in einer Schulbibliothek. Im Jahr 2000 unternahm ich meine erste lange Reise nach Indien – ein prägendes Erlebnis bei dem ich ersten Kontakt mit Yoga machte, was eine unglaubliche Faszination auf mich ausübte.

Zurück in Deutschland entschied ich mich für ein BWL Studium und eine Weiterbildung zur Webdesignerin. Immer noch auf der Suche nach meinem wahren Dharma.

2007 zog ich nach Berlin, um eine großartige Zeit zu erleben. Es folgte der Schritt in die Selbstständigkeit. Aber nach ein paar Jahren wurde mir bewusst, dass ich in einer Sackgasse angekommen war. Zudem setzte mir meine Krankheit, die Endometriose so zu, dass ich für viele Dinge einfach nicht mehr genug Kraft aufbringen konnte – es ging mir nicht wirklich gut. In dieser Lebenskrise und Selbstfindungsphase fiel für mich der unausweichliche Entschluss, ein „gesünderes“ Leben zu führen und meine Wunden zu heilen. Ich entschied mich für einige radikale Veränderungen woraus sich auch eine ernsthafte und stetige Yogapraxis ergab.

Yoga war mein Hafen in dem ich Gesundheit und „Licht“ finden konnte. Es wurde mein Instrument und zeigte mir einen Weg zu einem friedvollen Umgang mit mir, meinem Schicksal und meiner Umwelt. Meine Leidenschaft war geweckt. Und wie das Schicksal so will, entwickelte sich dieser Yogaweg zu meinem Herzensweg. Somit wurde mein eigener Weg aus der Krise der Schlüssel, mit anderen Menschen zu arbeiten und sie zu unterstützen. 2015 absolvierte ich zunächst eine 500 Stunden Ausbildung in der Shivananda Tradition bei Yoga Vidya in Köln. Recht unmittelbar fing ich auch schon an, zu unterrichten und mit einem großen Wissenshunger bildete ich mich ständig weiter, mit Literatur, in Seminaren und Workshops besuchte Kurse verschiedener Lehrer und seit 2020 befinde ich mich in einer Anusara©Yoga – Ausbildung bei Nicole Konrad. Doch meine besten Lehrer, wie ich finde, sind immer noch meine Teilnehmer/innen denn sie zeigen mir, dass es immer wieder einer Abstimmung auf die individuellen Bedürfnisse und Vorraussetzungen bedarf. 2020 war ich Mitbegründerin des Yogaraum Brühl den ich seither leite und wo ich unterrichte.


Was es für mich bedeutet Yoga zu unterrichten

Yoga ist ein Geschenk das mir selbst hilft, mich immer mehr und immer wieder in einer stillen Zufriedenheit und Verbundenheit einzufinden. Dieses Geschenk an andere Menschen weitergeben zu dürfen, ist eine schöne Aufgabe und natürlich auch eine große Verantwortung. Meine Überzeugung ist, dass sich die Yogaphilosophie sehr gut in unsere moderne Welt übersetzen lässt und dass die Yogapraxis vor dem Hintergrund moderner physiologischer Ansätze, neben Kraft, Flexibilität und Entspannung eine unermessliche Vielfalt an Möglichkeiten bietet, sich sowohl auf physischer wie auch auf mentaler Ebene weiter zu entwickeln und zu wachsen. Mit dieser Einstellung, Kreativität und Herzblut möchte ich Dir, ganz undogmatisch, Deinen Zugang zu Deiner energetisch wirksamen Praxis eröffnen, die Dich zu mehr Ausgeglichenheit, Kraft und Flexibilität führt. Ich freue mich, Dich auf diesem Weg zu begleiten.

Das Endoyoga Konzept

Frauenkreise mit einem verbindenden Thema sind meine persönliche Herzensangelegenheit. Der Austausch mit anderen Frauen kann eine sehr heilsame und beglückende Erfahrung sein.

Das Endoyoga Konzept wurde von mir insbesondere für Frauen, die weibliche Gesundheit und innere Balance entwickelt, mit dem Ziel, seelische Blockaden zu lösen, das endokrine System zu harmonisieren und die Selbstregulation des Körpers zu unterstützen. Gezielt gehe ich unter Anderem auf Beschwerden ein, die im Zusammenhang mit Endometriose stehen, wie zum Beispiel Ischialgie. Aber Endoyoga ist auch sehr gut geeignet um generell mit seinem weiblichen Zentrum in Kontakt zu kommen und sich zu erleben und heilsam einzuwirken, sei es um den Zyklus zu harmonisieren oder zur Unterstützung bei einem Kinderwunsch. Ich selbst habe seit über 20 Jahren Endometriose. Über meinen Weg mit Endo kannst du   hier  nachlesen.


Mein Studio:

Im Frühjahr 2020 habe ich, noch kurz vor der Corona-Situation, den Schritt gewagt und mit meiner Kollegin Lotte Brockfeld ein eigenes Yogastudio in Brühl eröffnet.  Der „Yogaraum Brühl“ befindet sich  im Zentrum von Brühl in der Rheinstrasse 6. Wir bieten regelmäßig auch online Workshops und Kurse an. Alle meine Angebote kannst Du dort buchen. Schau doch mal vorbei! 

Hier geht’s zum Studio.


 
Portfolio:
  • Hatha / Hatha – Flow  
  • Yin-Yoga
  • Endoyoga
  • heilsame Frauenkreise
  • Kinderyoga
  • Meditation und Entspannungstraining
  • Mentoring: Selbstfürsorge und Ernährung bei Endometriose, PMS und Zyklusstörungen
  • zertifizierte Yoga – Kurse die von der Kk. erstattet werden können

Kurz-Vita:

Seit 2020 in Ausbildung zur Anusara© Elements Lehrerin

Ständige Weiterbildung in verschiedenen Workshops und Seminaren

2020 Eröffnung meines Studios „Yogaraum Brühl“

2015 Ausbildung zur Yogalehrerin (BYV / 500 Stunden / Shivananda-Tradition)

2008 Selbstständigkeit als Webdesignerin und Requisiteurin

2004  Studium Betriebswirtschaft  (WAK Köln)

1998 Ausbildung zur Buchhändlerin


Presse:

Referenzen (Auswahl):
  • Yogakurse im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsfürsorge: Bundesverkehrsministerium
  • Kursleitung bei Yoga Vidya Weilerswist
  • Kurs – und Seminarleitung im Endometriose-Zentrum Köln Weyerthal
  • Kinderyoga Grundschule Lechenich Süd

Wähle Deinen Kurs oder verabrede
einen Termin